TSG Mainflingen | Kontinuität & klarer Kurs bei den TSG-Fußballern
Leider unterstützt unsere Webseite die Auflösung Ihres Smartphones bzw. ihren Smartphone-Browser nicht.

Bitte besuchen Sie uns mit einem anderen Gerät/Browser wieder.

Ihre TSG-Mainflingen
TSG
Wappen
Mainflingen
Facebook

Kontinuität & klarer Kurs bei den TSG-Fußballern

Auf Kontinuität setzt die Fußballabteilung der TSG Mainflingen. In einer überaus harmonischen Jahreshauptversammlung stellten sich alle Funktioner erneut zur Wahl und wurden allesamt ohne Gegenstimme für ein weiteres Jahr im Amt bestätigt. Neu in den Vorstand aufgenommen werden konnten die Herren Erich Greb als Jugendkoordinator und Harald Seibert, der zukünftig auch offiziell für Öffentlichkeitsarbeit und Schriftführung verantwortlich zeichnet.

Der Vorsitzende der Fußballabteilung, Holger Drinhaus führte die Aktivitäten der Fußballer auf: Mainfest, Orts-Vereins-Turnier, Weihnachtsfeiern, Fußballer-Fassenacht, Kerb der Vereine und Internationales D-Jugendturnier. Einen besonderen Platz in seinem Bericht nahm das 37. Main-Pokal-Turnier ein.

Dank der tatkräftigen Mithilfe, zum Teil weit über das übliche Maß hinaus, von rund 200 TSG-Mitgliedern war das Turnier eine sportlich, gesellschaftlich und nicht zuletzt wirtschaftlich überaus gelungene Veranstaltung. Michael Seifert, dankte den Fußballern für die vielen Arbeitsstunden, in denen das Vereinsgelände “in Schuss” gebracht wurde.


Im Bericht des Vorsitzenden Sport, Thorsten Gast, spiegelte sich noch einmal die nervenaufreibende Kreisoberliga-Saison 2009/2010, die letztlich mit dem Abstieg in die Kreisliga A endete. Der derzeitige Mittelfeldplatz in der A-Klasse entspricht sportlich nicht ganz den Erwartungen. “Mit der Rückkehr der derzeit verletzten Stammspieler wird es dem neuen Spielertrainer Alex Lorenz aber sicher gelingen, die Mannschaft wieder an das Vorderfeld der Tabelle heranzuführen. Der eingeschlagene Kurs, auf den eigenen Nachwuchs zu bauen, wird trotz des Abstiegs auch zukünftig beibehalten werden”, so Thorsten Gast.

Die Jugendleiterin Monika Staudt-Glaab bedankte sich bei ihrem Stellvertreter Roberto Weiher, bei den Trainern und den Eltern für ihre Unterstützung in den verschiedenen Funktionen. Ziel des gesamten Jugendausschusses ist es, durch mehr Transparenz noch mehr Eltern für die Mitarbeit zu gewinnen.

Auch der Vorsitzende Finanzen, Jürgen Staudt, konnte durchweg positive Zahlen präsentieren. So musste der vom Hauptverein bewilligte Etat für den Spielbetrieb der Aktiven erneut nicht in vollem Umfang in Anspruch genommen werden und wurde für die Jugend-mannschaften, u.a. unverhältnismäßig hohe Schiedsrichterkosten, verwandt.

Der Vorsitzende des Vergnügungsausschusses, Frank Heinzmann, beabsichtigt, sein Gremium in Anbetracht der auch zukünftig vielfältigen Festivitäten der Fußballer quantitativ zu verstärken.