TSG-Mainflingen
Leider unterstützt unsere Webseite die Auflösung Ihres Smartphones bzw. ihren Smartphone-Browser nicht.

Bitte besuchen Sie uns mit einem anderen Gerät/Browser wieder.

Ihre TSG-Mainflingen
TSG
Wappen
Mainflingen
Facebook

(Schwerge)wichtiger Sieg!

20. November 2018

Fortuna Offenbach – TSG Mainflingen 2:3 (2:0)
Fortuna OF II – TSG Mainflingen II 2:0 (2:0)

Der gerade eingewechselte Daniel Strack verwandelt den Elfmeter zum 2:2

Nicht wenige der erstaunlich vielen Mainflinger Fans in Offenbach schüttelten in der 65. Spielminute ob der Einwechslung des im gesamten Jahr fußballerisch noch nicht in Erscheinung getretenen Daniel Strack (Jg. 1981!) ungläubig den Kopf.

Bereits eine Minute später jedoch, noch bevor Daniel überhaupt seine erste Ballberührung verbuchen konnte, wurde er beim Torschussversuch im Strafraum regelwidrig von den Beinen geholt. Dass ihn seine Mitspieler dann auch noch quasi nötigten, den Elfmeter zu schießen, zeugt von dem Standing des „Schwergewichts“ im Spielerkreis. Den Strafstoß verwandelte er sodann, wie in besten Zeiten, zum 2:2.

Den ganzen Bericht lesen…

von Harald Seibert



TSV Dudenhofen – TSG Mainflingen 2:4 (0:1)

9. November 2018

13 Siege, 2 Unentschieden und eine Niederlage, das Team der TSG Mainflingen rangiert nach dem Erfolg in Dudenhofen mit 41 Punkten auf dem Spitzenplatz in der Kreisoberliga OF.

Für einen Aufsteiger wahrlich eine beeindruckende Bilanz. Dass man sich derzeit auswärts trotz aller Erfolge auch gegen schwächere Gegner schwer tut, hat das Spiel in Dudenhofen einmal mehr gezeigt.

Zu viele Großchancen für den Gegner, ungewohnt viele Gegentore… das Trainerduo Schwarzkopf/Maesse wird die richtigen Schlüsse ziehen.

Auf dem Kunstrasen unter Flutlicht in Dudenhofen avancierte Hosni Korodowov mit drei Treffern zum Matchwinner.
Den ganzen Bericht lesen…

von Harald Seibert



Dreimal Steffen Bernard!

6. November 2018

TSG Mainflingen – Germ. Bieber 5:0 (1:0)
TSG Mainflingen II – FC Munzur OF 2:3 (0:3)

Steffen Bernard zirkelt einen Freistoß ins Tordreieck.

Bereits Donnerstag in Dudenhofen!

Mit seinem Dreierpack gegen Germ. Bieber hat sich Steffen Bernard mit klarem Abstand und jetzt 15 Toren an die Spitze der Torschützenliste der Kreisoberliga gesetzt.

Schon nach 10 Minuten nutzte Steffen einen zu kurz abgewehrten Ball aus 12 Metern zur frühen Führung für sein Team. Danach machte sich ohne erkennbaren Grund auf dem Spielfeld und an der Seitenlinie vermehrt Unruhe breit. Mainflingens Elf fand nicht zu ihrem Spiel.

In der Halbzeitpause muss das TSG-Trainer-Duo Schwarzkopf/Maesse dann jedoch die richtigen Worte gefunden haben. Mit den neuen Kräften Kevin März und nach langer Verletzungspause erstmals wieder Jannik Pfister kehrte plötzlich wieder Tempo und Spielfreude in das Spiel der Schwarz-Gelben zurück.

Den ganzen Bericht lesen…



Jahresabschluss der „Alt-AH“

Erich Eiles hatte in diesem Jahr seine Kellerbar für den Jahresabschluss der „Alt-AH“ der TSG-Fußballer zur Verfügung gestellt.

Stefan Balog, Benno Hesse und Fred Wissel besorgten und finanzierten aus gegebenem Anlass das Abendessen, Rippchen mit Kraut und Bauernbrot, später noch „Hausmacher“.

Hertin Wilhelm sorgte mit Gerhard Schneider dafür, dass frisches Bier aus dem Hahn gezapft werden konnte.

Der obligatorische heiße Balog`sche Slibowitz aus der Warmhaltekanne rundete das All-inclusive-Paket für diesen Abend ab.

Den ganzen Beitrag lesen…



Der Vorsprung schmilzt…

29. Oktober 2018

FC Offenthal – TSG Mainflingen 2:2 (1:1)
FC Offenthal II – TSG Mainflingen II 1:2 (0:0)

Dass der Ex-Gruppenligist aus Seligenstadt sich im Laufe der Saison in der Tabelle absetzen würde, war zu erwarten. Für die TSG Mainflingen gilt es, die Verfolger Egelsbach und Langen auf Distanz zu halten. Mit einer Leistung wie beim Tabellenvorletzten FC Offenthal wird das schwer genug. Der Trend der letzten Spiele zeigt jedenfalls verdächtig nach unten.

Das in Bestbesetzung agierende Abwehrbollwerk bröckelt ( 4 Gegentore in den beiden letzten Begegnungen gegen Abstiegskandidaten), das sinnlose Ballgeschiebe quer und zurück bis zum Ballverlust im Mittelfeld ist zurück, und die Offensive lebt alleine von einem dann überforderten Bilal El Assraoui. Hier macht sich das Fehlen der zweiten Spitze Jannik Pfister deutlich bemerkbar. Auch die weiteren Verletzten Dominik Bohl, Henrik und Niklas Drinhaus sowie Philipp Karg können derzeit nicht gleichwertig ersetzt werden.
Den ganzen Bericht lesen…

von Harald Seibert



Gezittert bis zum Schluss!

23. Oktober 2018

TSG Mainflingen – SG Heusenstamm 3:2 (3:1)
TSG Mainflingen II – TV Rembrücken 0:5 (0:2)

Nach zwei prima heraus gespielten Toren von Bilal El Assraoui und einem im Nachsetzen ins Netz gestocherten Treffer von Sven Metzger schien die Partie in Mainflingen schon nach 30 Minuten für den Tabellenführer entschieden.

Ein Kopfballeigentor von Jonas Glaab und ein unnötiger Strafstoß (Alfredo Frumento) kurz vor und kurz nach der Pause brachten die Spielgemeinschaft aus Heusenstamm ohne eigenes Zutun ins Spiel zurück.

In der Folge schossen die überlegenen „Schwarz-Gelben“ den Gästetorwart so richtig warm, konnten ihn jedoch auch bei besten Chancen nicht überwinden. Bei Kontern tauchte Heusenstamm zudem immer mal wieder gefährlich vor dem erneut von David Kessler fehlerfrei gehüteten Tor auf.

Den ganzen Bericht lesen…

von Harald Seibert



Die Tennis-Hallensaison hat begonnen

18. Oktober 2018

… und entsprechend haben wir den Belegungsplan der Tennishalle auf den aktuellen Stand gebracht.

Zum Belegungsplan



Erste Niederlage nach 426 Tagen!

16. Oktober 2018

SG Egelsbach – TSG Mainflingen 1:0 (0:0)
SG Egelsbach II – TSG Mainflingen II 6:2 (3:0)

Eine Niederlage, die erste nach 426 Tagen, beim hochmotivierten Tabellendritten der Kreisoberliga ist alles andere als ein Beinbruch, zumal Mainflingens Team nach einer kräftezehrenden Englischen Woche mit dem abschließenden erfolgreichen Kraftakt gegen die Sportfreunde Seligenstadt derzeit verletzungsbedingt personell doch ziemlich am Stock geht:

Karg und Pfister langzeitverletzt, Weskamp und Korodowov nach langer Verletzungspause noch nicht voll im Rhythmus, Niklas Drinhaus angeschlagen nur für den Notfall auf der Bank, der kurzfristige Ausfall (Erkältung) von Lukas Quint, dazu diverse kleinere Wehwehchen des zuletzt doch arg strapazierten Stammpersonals.

An „Siegeswille“ mangelte es den Mainflingern in Egelsbach jedenfalls nicht!

Den ganzen Beitrag lesen…

von Harald Seibert



TSG Mainflingen – Spfrd. Seligenstadt 2:0 (1:0)

8. Oktober 2018

TSG Mainflingen II – SC Steinberg 1:1 (0:1)

Aufsteiger Mainflingen übernimmt Tabellenführung!

Gerhard Hilgers, Siggi Gast, Helmuth Zajber, Wolfgang Winter, Horst Busser, Wolfgang Hain, Reinhold Herr… fast die gesamte Fußballprominenz des Ostkreises hatte sich auf dem vereinseigenen Sportgelände der TSG Mainflingen eingefunden, neugierig auf die Spielstärke der beiden Spitzenmannschaften der Kreisoberliga Offenbach.

Hier das nach dem Abstieg aus der Gruppenliga runderneuerte Team des Ex-Hessenligisten aus Seligenstadt mit dem klaren Saisonziel „Wiederaufstieg“, dort der eingespielte A-Klassenmeister aus Mainflingen, mit diesmal wieder sieben echten Mainflinger Jungs in der Anfangsformation, dazu mit Niklas Drinhaus, Lukas Quint und Kevin März drei weiteren „Mainflingern“ auf der Bank.

Für das erste Highlight im Spiel sorgte mal wieder TSG-Goalgetter Steffen Bernard, der Mitte der ersten Hälfte mit einem Kunstschuss per Direktabnahme seine Mainflinger in Führung brachte. Bereits Steffens zwölfter Treffer im elften Spiel!
Der ganze Bericht inkl. weiterer Bilder…

von Harald Seibert



Spitzenspiel: TSG Mainflingen – Spfrd. Seligenstadt

5. Oktober 2018

Am Sonntag, Anstoß 15 Uhr, steigt in Mainflingen das absolute Spitzenspiel der Kreisoberliga Offenbach zwischen der TSG Mainflingen und den Sportfreunden Seligenstadt.

Beide Teams stehen nach 10 Spieltagen mit jeweils 28 Punkten unangefochten an der Tabellenspitze, getrennt nur durch die Tordifferenz. Auch die beiden aktuell besten Torschützen der Liga Steffen Bernard (TSG) und Stanko Pavlovic (Sportfreunde), jeweils 11 Treffer, kommen aus den Reihen dieser beiden Mannschaften.

Mehr Spitzenspiel geht nicht!

Der Ex-Hessenligist aus Seligenstadt hat nach seinem Abstieg aus der Gruppenliga schon zu Beginn der Runde das klare Ziel „Wiederaufstieg“ vorgegeben. Der Aufsteiger aus Mainflingen möchte in der neuen Umgebung lediglich „mehr Siege als Niederlagen“ feiern.

Die „Roten“ sind der klare Favorit in diesem Derby. Die „Schwarz-Gelben“, saisonübergreifend seit 41 Punktspielen unbesiegt, fühlen sich in der Außenseiterrolle so richtig wohl.